Neuntötermanifest

Das Manifest von der anderen Seite

Worte gehören uns nicht mehr, sie werden uns im Munde umgedreht. Uns wurden Begriffe entrissen. Sie wurden gefügig gemacht. Wir gehen auf die Jagd, um sie uns zurück zu erobern, sie zu fangen, sie zu sammeln, sie zuzubereiten und einzuverleiben.
Zeit verrinnt uns zwischen den Fingern, wir glauben sie liefe uns davon. Uns wurden Zeitpläne gesetzt. Wir verschenkten unsere Zeit. Jetzt greifen wir zu und halten sie fest.

Der Neuntöter (Lanius collurio) ist ein Vogel, der seine Beutetiere auf Dornen aufspießt. Sein Name wurde ihm gegeben, da man glaubte, er täte dies neun mal, bevor er sie verspeist.
Wir folgen demselben Prinzip: Wir werden neun Gänge zubereiten. Wir werden jedem Gang die Zeit einräumen, die er braucht um ein Genuss zu werden.
Im zehnten Schritt verzehren wir alle in einem großen Festessen.

Jeder Gang folgt einem Ziel.
Die entwendeten Begriffe werden zu unseren Zutaten.
Wir werden sie umdeuten.
Wir präsentieren erst, wenn es uns passt.

Erster Gang: Wir erklären der Austauschbarkeit den Kampf!
Zutaten: Sachzwang, Verschwendung, Exzess
Vorgehen: indem wir stattfinden.

Zweiter Gang: Wir entdecken den Mechanismus!
Zutaten: Gewöhnung, Ideologie, Demokratie
Vorgehen: indem wir die Blende abmontieren.

Dritter Gang: Wir denken nicht mit!
Zutaten: Krise, Alternative, Scheitern
Vorgehen: indem wir einer immer anderen Logik folgen.

Vierter Gang: Wir bilden keine Realitäten ab!
Zutaten: Relevanz, Yoga, Deutschland
Vorgehen: indem wir Phantasie praktizieren.

Fünfter Gang: Wir errichten ein Labor!
Zutaten: Arbeit, Leben, Denken, Körper
Vorgehen: indem wir sezieren, erforschen, schmelzen.

Sechster Gang: Wir transmutieren euch!
Zutaten: Kreativität, Veränderung, Flexibilität
Vorgehen: indem wir Alchemie betreiben.

Siebter Gang: Wir sind nicht optimierbar!
Zutaten: Maßstab, Leistung, Effektivität
Vorgehen: indem wir uns verweigern.

Achter Gang: Wir sind nicht kürzbar!
Zutaten: Wir
Vorgehen: indem wir zerstören und erneuern.

Neunter Gang: Wir sind hier!
Zutaten:
Vorgehen: indem uns keiner braucht.

Angriffs- und Erregunglaute sind teck teck teck, dschrää oder trrt trrt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s